Welche Slackline?

 

Für wen ist welche Slackline die beste ???

 

 

Um es vorweg zu nehmen, mit dieser Frage könnte man ein ganzes Buch schreiben ...

Jeder Mensch ist verschieden und jeder hat andere Ziele, Interessen und Vorlieben :-) So sind wir Menschen eben! Fragen Sie 7 verschiedene Slackliner und sie werden 7 verschiedene antworten hören.

Trotzdem versuchen wir all denjenigen etwas Unterstützung zu geben, die noch gar keine Erfahrung mit dem Slacklinen haben. Hier die Hilfetabelle.

Gundsätzlich ist es am besten wenn ein Slackliner auf vielen verschiedenen und unterschiedlichen Slacklines läuft. Ähnlich wie beim Joggen oder Laufen, sollte man für jeden Trainingstag eine andere Slackline benutzen. Nachstehend werden wir Ihnen aber das Wissen etwas näher bringen, dass aus der Erfahrung von vielen Spitzen-Slacklinern, Lehrern und Jugendlichen resultiert.

 

 
Das Spannen

Jeder sollte sich überlegen, wo er die Slackline spannen möchte und ob er überhaupt  die Möglichkeit hat, 15m oder 25m spannen zu können.

Ziele

  • Was will ich mit der Slackline machen?
  • Will ich die Slackline nur ab und zu als Freizeitvergnügen verwenden, z.B. beim Zelten oder Grillen?
  • Bin ich ein ambitionierter Sportler, der die Slackline als Ausgleichssport nimmt oder um Dysbalancen auszugleichen (siehe hierzu auch im Menü Wissen: Gesundheit)
  • Muss die Slackline sehr leicht sein um sie mit ins Gebirge zu tragen?
  • Will ich meine Kinder mit einer Slackline fördern?

 

 

Länge der Slackline

 

 

 

Vorteile einer 15m Slackline

  • Leicht, kleines Packmaß (kann also leicht im Rucksack verstaut werden für Urlaub, Palmen, Bergtouren, usw.
  • Ausreichend für den Hausgebrauch im eigenen Garten beim Zelten oder Grillen.
  • Niedrige Spannhöhe ist ideal für Kinder
  • Optimal für Sprünge oder andere Kunststücke

 

 

 

Nachteile:

  • Derjenige der ambitioniert ist, dem können die 15 m schnell zu kurz werden :-)

 

 


Vorteile einer 25m Slackline

    • kann auch kürzer gespannt werden
    • Härteres und niedrigeres Spannen möglich durch die mitgelieferte Ergo-Ratsche
    • Viele Möglichkeiten für den ambitionieren Slackliner die Slackline als Longline, Trickline, usw zu verwenden

 

Nachteile

  • Slackline ist deutlich schwerer und hat ein größeres Packmaß

 

 


Breite

Grundsätzlich gilt, dass jede Slackline, egal welcher Hersteller, Format, Ausführung oder Breite seine Berechtigung hat. Standards gibt es nicht!!! Jede Slackline hat seine speziellen Vorteile ... und wenn es nur die Farbe ist.


       

            Vorteile von 25mm breiter Slackline

  • geringes Gewicht
  • bevorzugt von Slackliner die das Urgefühl der ersten Line „leben“
  • Erste Slackline die jemals gelaufen wurde (Schlauchband)

 

 

 

Vorteile einer 35mm breiten Slackline

 

  • Breite Bänder können durch die höhere Bruchlast und geringerer Dehnung länger und niedriger gespannt werden
  • Bevorzugt von „Barfußlinern“ wegen dem angenehmeren Gehgefühl

 


Hier eine kleine Tabelle als Hilfestellung

   Anfänger  Fortgeschrittene   Könner
 25mm   ungeeignet    bedingt       geeignet    OK
 35mm      OK         OK    OK
 50mm      OK         OK    OK

Zurück